Das Weimarer Dreieck, der Weg der Hugenotten nach der Vereinten Europa

Im Rahmen dieses Projektes interessieren wir uns für die Wanderung der Hugenotten nach Preußen, das heißt ein Teil des heutigen Polens.
Wir wollen nachprüfen, ob die Hugenotten der Grund der französischen Präzens in Polen sind und ob sie die Gründung des Weimarer Dreiecks beeinflusst haben.

Neben diesen generellen Prinzipien möchten wir die Jugendlichen versammeln und ihnen die Möglichkeit geben,die Kulturen, Sprachen und Gewohnheiten Deutschlands, Frankreichs und Polens zu entdecken und ein gemeinsames Nachdenken über eventuelle gemeinsame Wurzeln hervorzurufen.

Zur Zeit spricht man oft von der Abwesenheit von Grenzen. Wir möchten diese Grenzen noch mehr beseitigen, damit die Jugendlichen persönlich die Möglichkeiten eines offenen Europa verspüren können.

Französisch ist zwar die Hauptsprache dieses Projektes, aber im Laufe dieser Erfahrung möchten wir die Sprache unserer deutschen und polnischen Partner entdecken. Deshalb haben wir ein trilinguales Heft mit CD entwickelt.

Das andere Nebenprojekt ist ein historischer Kurzfilm, der das Schicksal der Hugenotten, ihre Wegstrecke und ihre kulturellen, sprachlichen und handwerklichen Beiträge sowie ihre Werte und Toleranz präsentiert Die Schauspieler werden Schüler und Studenten sein. Sie werden unter anderem die französischen Investoren in Polen interviewen.

Dieses Projekt wird durch eine enge Kollaboration zwischen den drei Gymnasien in Colombes (Frankreich), in Berlin (Deutschland) und in Stettin (Polen) und mit der freundlichen Unterstützung des Komitees zur Förderung der Deutsch-Französisch-Polnischen Zusammenarbeit e.V., der Stiftung Entente Franco-Allemande, dem Deutsch-Französichen Jugendwerk, dem Deutsch-Polnischen Jugendwerk, der Gruppe Carrefour Polen sowie den Museen « du Désert » und « des Vallées Cévenoles » ermöglicht.

Wir möchten schließlich eine solche Initiative in Zukunft mit Universitäten entwickeln. Wir glauben, daß eine solche Erfahrung den Status der französischen Sprache im Ausland unterstützen und die Verbindung mit unseren deutschen und polnischen Partnern verstärken kann.

Möge dieses einfache Projekt zu der Wiederbelebung des Weimarer Dreiecks führen und den neuen Generationen dabei helfen, zusammen in Frieden in einem vereinten Europa zu leben.